© 2001 Marta Carvalho Pressl Design

Rio de Janeiro gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Den Ruf hat die Stadt sicher wegen ihrer fantastischen Lage. Großen Anteil daran haben die zahlreichen Hügel und Berge, allen voran der Corcovado mit der 38 m hohen Christusstatue und der Zuckerhut, sowie die weltberühmten Strände von Flamengo, Botafogo, Copacabana oder Ipanema. Dabei sind gerade diese Strände nicht wirklich etwas Besonderes. Verschmutztes Wasser, kein Schatten und auch das Fehlen der sonst in Brasilien oft üblichen "Barracas" laden nicht unbedingt zum Baden ein. Trotzdem empfiehlt sich ein Besuch der Strände. Nirgendwo sonst in Brasilien wird der Körperkult derart zelebriert, wie in Rio. Oder beobachten Sie die Beachvolleyballer hier direkt am Geburtsort dieses Sportes. Was den Sport betrifft, so hat Rio eine weitere Superlative aufzuweisen. Wer die brasilianischen Ballzauberer schätzt und es einrichten kann, sollte ein Fußballspiel im größten Stadion der Welt besuchen. Das volle Fassungsvermögen von 200.000 Besuchern wird zwar nicht mehr zugelassen, aber auch halb- oder viertelt voll ist das Maracanã-Stadion und die Stimmung ein unvergleichliches Erlebnis. Ein anderes "Stadion", das ebenfalls besucht werden sollte, ist das Sambódromo. Während des Karnevals defilieren hier die Sambaschulen um die Wette. Hier spielt sich ein Großteil des weltberühmten Karnevals in Rio ab. Zum Unterschied von Salvador oder Recife / Olinda bleibt dem Besucher in Rio aber leider lediglich eine passive Rolle vorbehalten.