© 2001 Marta Carvalho Pressl Design

Salvador, die heutige Hauptstadt des Bundesstaates Bahia, war mehr als 200 Jahre lang auch die erste Hauptstadt Brasiliens bevor sie von Rio abgelöst wurde. Noch heute sind die charakteristischen Merkmale einer portugiesischen Stadt, nämlich die Aufteilung in Oberstadt und Unterstadt deutlich erkennbar. Während die Unterstadt am Hafen durch das alte Geschäftsviertel beherrscht wird, ist das Zentrum der Oberstadt der sogenannte "Pelourinho". In diesem aufwendig restaurierten Viertel mit Kolonialhäusern und prunkvollen Kirchen wurden früher die Sklaven an den Schandpfahl (pelourinho) gebunden. Heute wird dieser Teil der Stadt als UNESCO-Weltkulturerbe vor allem als Touristenzentrum vermarktet. Während tagsüber die Gäste die Sehenswürdigkeiten und Boutiquen besuchen, ist abends im gesamten Pelourinho "Party-Time" angesagt. Die engen Kopfsteinpflaster-Gässchen sind voll mit Tischen und von überall her dröhnt laute Musik (nicht selten Live-Bands). Jeden Dienstag tritt üblicherweise die Gruppe Olodum hier auf. Neben dem Pelourinho-Viertel ist auch der Stadtteil Barra ein beliebter Platz zum Ausgehen.